18 / 02 / 2010 - 17:34 Uhr

Brokkoli gegen Bandenkriege

Till Briegleb

Die Ränder kehren zurück ins Zentrum: John Hantz' Vision für Detroit

Die Ränder kehren zurück ins Zentrum: John Hantz' Vision für Detroit

Manche Ideen durchleben eine absurde Geschichte. Zum Beispiel die Gartenstadt. Im 19. Jahrhundert ausgedacht, um dem bösen Moloch der Großstadt ein friedvolles Gegenbild sich selbst versorgender Arbeiterschaften zu bieten, hat die Dezentralisierung der Metropolen in grüne Inseln sehr konträre Phasen durchlaufen. Die Weimarer Intellektuellen verachteten sie als kleingeistig, die Nazis sympathisierten damit als Ideal kerndeutscher Naturverbundenheit, die Amerikaner setzten sie in monotoner Weise um, als das Automobil für Jedermann die Flucht aus der Stadt ermöglichte, und seit einigen Jahrzehnten wird sie als ökologisches Fehlverhalten von Städten weltweit mit inneren Verdichtungsprogrammen bekämpft. Doch nun ist sie wieder da, die Welt zu retten, oder wenigstens die amerikanischen Großstädte im Verfall.

John Hantz heißt der Mann, der aus Detroit einen großen Bauernhof machen möchte. Die Stadt, die in den letzten Jahrzehnten einen beispielhaften Verfall erlebt hat, ist berühmt für ihre leerstehenden Vorstadtsiedlungen, deren Hausruinen von den verbliebenen Jugendlichen als Hobby abgefackelt werden (anzusehen zum Beispiel in Eminems Detroit-Film "8 Mile").

Jeden zweiten Tag brennt in Detroit ein Einfamilienhaus

Jeden zweiten Tag brennt in Detroit ein Einfamilienhaus

Diese Geistersiedlungen...

Eine Stadt, die über die Hälfte ihrer Einwohner und ihr Selbstvertrauen verloren hat

Eine Stadt, die über die Hälfte ihrer Einwohner und ihr Selbstvertrauen verloren hat

...möchte der Millionär und seine Initiative "Hantz Farms Detroit" jetzt ganz abräumen und große moderne landwirtschaftliche Areale daraus entwickeln, die in unmittelbarer Nachbarschaft zu den verbliebenen bewohnten Quartieren eine vollständig durchgrünte Stadt ergeben. Die hat dann zwar nichts mehr mit dem Detroit von Motown und MC5, Ford und General Motors zu tun, aber Hantz verspricht sich von diesem Wandel, dass die gefährlichste Stadt der USA wieder das amerikanische Verfassungsversprechen vom Recht auf Glück einlöst.

Auch andere amerikanische Metropolen denken in diese Richtung. Philadelphia verfolgt einen "Urban Voids" benannten Plan, die Brachflächen der Stadt landwirtschaftlich und für die Freizeit zu nutzen. Wie Detroit leidet die Stadt unter starken Bevölkerungsverlusten, Verfall und hoher Kriminalität. Und wie John Hantz glaubt die Stadtverwaltung und die von ihnen inspirierten Architekten und Landschaftsplaner, dass der Einzug von Idyll, Viehzucht und Ackerbau der Stadt neuen Frieden schenkt. Hier ein paar Illustrationsphotos.

2078174161_b2976b2f7e_o

Ruinen als Gewächshäuser, Eier und Kohlköppe satt

Indische Gefühle in Philadelphias Suburbs

Indische Gefühle in Philadelphias Suburbs

American Arcadia

American Arcadia als Hoffnung für die Welt

Natürlich wäre das auch ein Modell für die schrumpfenden Metropolen Europas. Der "Bauer auf dem Parkdeck" war früher ein Spottlied über ländliche Einfalt, heute könnte es der Titel für eine neue Agrarkultur sein. Die niederländischen Stapelkünstler von MVRDV haben das ja bereits mal mit einem Plan für eine Schweinstadt vorgedacht.

Hochhäuser für Schweinehaltung, Schlachtung und Verarbeitung von MVRDV

Hochhäuser für Schweinehaltung, Schlachtung und Verarbeitung von MVRDV

Ob sich crackrauchende Pimps und schwer bewaffnete Gangs von pupsenden Milchkühen und Hahnenschrei beeindrucken lassen, kann allerdings trotzdem bezweifelt werden. Aber vielleicht ist für manche gelangweilte Glatze in der ehemaligen DDR ein Job als Treckerfahrer in seinem alten Plattenbau trotzdem attraktiv genug, dass er nicht mehr nach Dresden fahren muss, um verfassungsfeindliche Symbole zu schwenken. Eine konstruktive Debatte wäre die "Stadt als Farm" an machen Orten auf alle Fälle wert.

18 / 02 / 10 - 17:34 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden