09 / 02 / 2010 - 23:49 Uhr

Vier Frauen – mit und ohne Wagen

Burkhard Maus

Alberto Giacometti  "Petite Figurine"

Alberto Giacometti "Petite Figurine"

Alberto Giacometti, zur Zeit Thema interessierter Kunstkreise – ausgelöst durch das spektakuläre Auktionsergebnis bei Sotheby’s in London, präsentiert sich in Duisburg – aber anders.

Gottlieb Leinz, Kurators der Exposition “Die Frau auf dem Wagen”, hat nicht nur das Wilhelm Lehmbruck Museum mit seinem neuen Diektor Raimund Stecker zu danken, vielmehr werden die Besucherinnen und Besucher diesem Empfinden folgen.

Gottlieb Leinz    - Alberto Giacometti  "Portrait d'homme"

Gottlieb Leinz - Alberto Giacometti "Portrait d'homme"

Was er mühevoll und behutsam zusammentrug und konzeptionell realisierte, hat die Bedeutung von Einmaligkeit. Ein Zusammentreffen dieser vier Kunststücke – das gab es bisher nicht.

Alberto Giacometti   "Femme au Chariot"

Alberto Giacometti "Femme au Chariot"

Auch die zum Teil objektbezogenen Darstellungen von Gemälde, Sculptur, Photographie oder Zeichnung und ihre Entwicklungen folgernd – eine Rarität.
Es verwundert auch nicht, dass das Museum of Modern Art New York in Hinblick dieser Ausstellungsqualität nicht zögernd ein Exponat dieser sich lohnenden Schau lieh. Die Stadt Zurich mit ihrem Kulturdezernenten Jean Pierre Huby förderte grosszügig die Ausstellung.

Alberto Gicometti " La Cage, 1ère version" dahinter ein Entwurf

Alberto Gicometti "La Cage, 1ère version" dahinter ein Entwurf

Giacometti, viel zu früh verstorben, schuf mit seinen dürren Gestalten Mahnmale, so Jean Paul Sartre, der ihnen die Assoziation der von deutschen Faschisten in den KZ ausgemergelten, geschundenen und gefolterten Menschen unterstellte. Allein hierfür wäre der Künstler besonders und immer zu würdigen.

Alberto Giacometti  (Détail der Exposition")

Alberto Giacometti ( Détail der Exposition )

Leinz, der in diesem Jahr eigentlich seine Pensionsgrenze erreicht – er möge doch unbedingt über eine Verlängerung seiner Lebensarbeitszeit reflektieren – liess die Idee nicht los, um das der Sammlung (Dauerleihgabe des Freundeskreises in der Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum) gehörende Werk “Die Frau auf dem Wagen” eine Giacometti-Schau zu konzipieren.

Das ist ihm gelungen.

In Kooperation mit der Fondation Alberto et Annette Giacometti Paris bis zum 18.April 2010.

09 / 02 / 10 - 23:49 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden