24 / 01 / 2010 - 17:06 Uhr

Köln – ruhelos ?

Burkhard Maus

ART FAIR 21 (Expo XXI-Hallen)

ART FAIR 21 (Expo XXI-Hallen)

Köln kommt offensichtlich nicht zur Ruhe.

Die Fachöffentlichkeit fand Einigkeit: Die Art Cologne entwickelt sich. Bereits 2009 stellte man eine positive Entwicklung fest. Es kehrte berechtigte Zufriedenheit bei allen Beteiligten ein, ohne diese als Ruhepolster zu empfinden – ganz im Gegenteil. Auch bei der Planung und den Vorbereitung auf den internationalen Kunstmarkt in diesem Jahr liess sich kolossales Engagement nicht verbergen.

Und nun das: Die “Art Fair 21″, bisher in den Hallen “Expo XXI” untergebracht, sollte unter gleicher Adresse wie die “Protagonisten aller Kunstmessen der Welt” residieren – jedoch zum späteren Zeitpunkt dort ihre Kojen aufbauen dürfen. Das soll wohl dem städtischen Willen entsprechen.

Nun, dass der heimatlos gewordenen Art Fair 21 durchaus eine Existenzberechtigung zugebilligt werden kann – ihr bisher genutztes Gebäude steht dem Schauspielhaus nun zur Verfügung – dagegen kann man eigentlich nichts einwenden. Dass aber der  wieder “nach oben hin” strebende  Art Cologne, dem Juwel Kölns u. a. im Bereich von Kunstmessen, deswegen Irritationen bis Differenzen gegenüber Galerien, Besucherschar und letztlich der Kunst zugemutet werden, ist nicht zuzulassen – abgesehen von einem okönomischen (Miss-) Erfolg.

Köln lässt nichts aus, um sich zu blamieren. Die Commune springt mir ihrem kulturellen Erbe um, würde ihm Wert- und Bedeutungslosigkeit anhaften.
Schon der Abriss der Kunsthalle, Einsturz des Stadtarchivs bis hin zur avisierten Demontage des Schauspielhauses – es spottet jeder Beschreibung.

Doch Karneval naht. So wird ein von dem Künstler Merlin Bauer gestalteter Wagen sich diesem ehr- und würdelosen Verhalten gegenüber Kunst und Kultur widmen und den närrischen Zug bereichern. Ob man ihn wahrnimmt ?

P. S. Warum verwendet die Art Fair 21 nicht eine Zeltanlage analog Frieze Art Fair in London für ihre Ausstellung ? Die Rheinwiesen offerieren Platz in Hülle und Fülle – sogar mit Panoramablick auf Dom, Museum Ludwig, die Kranhäuser und ihre Entourage.

24 / 01 / 10 - 17:06 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden