26 / 11 / 2009 - 23:53 Uhr

Beaubourg, les hommes et la grève

Burkhard Maus

Centre Georges Pompidou

Centre Georges Pompidou

Beaubourg – les hommes et la grève….

Das Centre Pompidou oder auch Beaubourg verfügt über eine magischen Anziehungskraft. Nicht nur die revolutionäre Architektur des seit nunmehr zweiunddreissig Jahren existierenden und immer noch modern wirkenden Hauses – von Gianfranco Franchini, Edmund Happold, Renzo Piano und Su und Richard Rogers entworfen, zieht die Menschen an.Neben dem Musée National d’Art Moderne beherbergt das Centre IRCAM, Institut des Recherche et Coordination Acoustique / Musique und die Bibliothèque publique d’information, die auf eine hohe Frequenz verweisen kann. Auch der Platz davor lädt Strassenkünstlerinnen und -künstler verschiedenen Genres zu ihrer Präsentation ein.

Und die Ausstellungen geniessen bei ihren Besucherinnen und Besuchern und der Kunstkritik Renommée.

Zur Zeit und bis 24.Mai 2010 ist die von Camille Morineau kuratierte Exposition “Elles@CENTREPOMPIDOU zu sehen Sie widmet sich endlich Künstlerinnen der zeitgenössischen Kunst  – eine in jeder Hinsicht lohnenswerte Thematik. Allerdings steht in den Sternen, wann u. a. diese zu besuchen wieder möglich sein wird. Denn ein Streik der Beschäftigten zwingt Beaubourg zur Passivität. Das Personal nimmt die für das nächste Jahr angekündigten Stellenstreichungen – jede zweite soll wegfallen – nicht hin. Bewundernswert die Bereitschaft zur Auseinandersetzung, kann man doch in Deutschland hiervon nur träumen.

Welche Konsequenzen warten auf das im Jahr 2010 zu eröffnende Centre Pompidou-Metz ?

26 / 11 / 09 - 23:53 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden