05 / 11 / 2009 - 18:45 Uhr

Die Relevanz abstrakter Kunst Lateinamerikas

Burkhard Maus

Ella Fontanals Cisneros

Ella Fontanals Cisneros

Eigentlich unbeachtet geblieben in unseren Gilden war bisher die abstrakte Kunst des 2o.Jahrhunderts Lateinamerikas.
Dies könnte sich im kommenden Jahr ändern.

Denn die bedeutende Cisneros Fontanals Art Foundation nimmt die weite Reise (aus Miami) auf sich, um erstmals für Europa ihre Sammlung zu öffnen und aus ihren Beständen zu zeigen.

Das versicherte ihre Präsidentin Ella Fontanals Cisneros, die seit 1970 konzentriert Kunst sammelt. Drei Bereiche aus der umfangreichen Sammlung stellen Schwerpunkte dar: Geometrische abstrakte Kunst aus Lateinamerika, zeitgenössische Kunst = Videokunst und zeitgenössische Photographie

Erstaunlich aber auch erschreckend ist, wie viele Künstlerinnen und Künstler vor den deutschen Faschisten dorthin emigrieren mussten und eine Heimat für sich und Schutz für ihre Kunst in der Stiftung fanden. Nun endlich erschloss sich ihr Pfad der Präsentation nach Bonn.

Der aus der Schweiz stammenden Mira Schendel (Malerei) und den beiden deutschen Gertrude Goldschmidt (Gego) (Bildhauerei) und Grete Stern (Photographie) wird zusätzliches Terrain anlässlich der Exposition in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (vom 17.September 2010 bis 23.Januar 2011) eingeräumt.

Der titulierten Ausstellung “Wege zur Abstraktion in Lateinamerika” wird eine Sensation prognostiziert.

05 / 11 / 09 - 18:45 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

1 Leserkommentar vorhanden

[...] Kunst und Kultur; Ausstellungen aktuell: Die Relevanz abstrakter Kunst Lateinamerikas [...]