Ausstellung in Venedig
The Boat is Leaking. The Captain Lied

Der Filmemacher Alexander Kluge, der Künstler Thomas Demand und die Kostümbildnerin Anna Viebrock verlebendigen unter kuratorischer Leitung von Udo Kittelmann die Geschichten rund um den Palazzo Ca’ Corner della Regina aus dem 18. Jahrhundert
The Boat is Leaking. The Captain Lied

Informationen zur Ausstellung: Das medienübergreifende Ausstellungsprojekt ist das Ergebnis eines intensiven Austauschs zwischen dem Schriftsteller und Filmemacher Alexander Kluge, dem Künstler Thomas Demand, der Bühnen- und Kostümbildnerin Anna Viebrock und dem Kurator Udo Kittelmann. Die Ausstellung erstreckt sich über das Erdgeschoss und die beiden Hauptgeschosse des Palazzo aus dem 18. Jahrhundert und versammelt Foto- und Filmarbeiten sowie Rauminstallationen und Leihgaben aus öffentlichen und privaten Sammlungen.   Ausgehend von einem Zitat aus William Shakespeares Tragödie Julius Caesar „Why, now blow wind, swell billow, and swim bark! The storm is up, and all is on the hazard” („Nun tobe, Wind! schwill, Woge! schwimme, Nachen! Der Sturm ist wach und alles auf dem Spiel“) stellt Udo Kittelmann heraus, inwieweit diese Zusammenarbeit „auf einem geteilten emotionalen und theoretischen Bewusstsein für die kritischen Aspekte der Gegenwart und die Komplexität der heutigen Welt basiert.“   In einem Dialog vielstimmiger Verweise und Konstellationen zwischen den Beiträgen der einzelnen Künstler sowie zwischen den Medien Film, Kunst und Theater verwandelt sich der historische Palazzo durch die Versammlung von Bildräumen und Szenenbildern unterschiedlichster Atmosphären zu einem metaphorischen Ort zur Identifikation unserer gegenwärtigen Lebenswelten und unserer persönlichen Haltung dazu.   Das Ausstellungsprojekt möchte gleichzeitig einen umfassenden Einblick in die jeweilige visuelle Dramaturgie von Alexander Kluge, Thomas Demand und Anna Viebrock vermitteln, deren künstlerisches Handeln und Wirken über ästhetische und imaginative Formulierungen hinaus immer auch politisch-historisch gedacht ist. Alle drei Protagonisten erweisen sich dabei als Spuren- und Indiziensucher, als Zeugen und Chronisten von vergangenen und aktuellen Zeiten.   Eine Ausstellung, ein Bilder- und ein Bühnenraum zugleich, ein Erfahrungs- und Versammlungsraum entsteht - ein bildermächtiges und mehrgeschossiges Haus wird entworfen, das dem Alltäglichen und der Welt von Gestern und Heute zwischen scheinbarer Normalität und Katastrophe, einer Gesellschaft zwischen Lebenslust und Vertrauensverlust, zwischen Not und unendlicher Hoffnung Ausdruck und Bedeutung verleiht.   Wie Kittelmann hervorhebt, „ist es zudem als ein Glücksfall anzusehen, dass Alexander Kluges filmisches Werk, die Fotografien von Thomas Demand und die Bühnen von Anna Viebrock in einem gemeinsamen Ausstellungsentwurf zusammenfinden, trennten sie doch bisher meistens ihre unterschiedlichen kreativen Wirkungsfelder von einer geradezu symbiotischen Zusammenarbeit, obwohl sie sich zuvor persönlich kannten und austauschten. Ein Glücksfall deswegen, weil hier die ansonsten oft kategorisch voneinander getrennten Attribute künstlerischer Ausdrucksformen aus Kunst, Filmkunst und Theaterkunst zu einem einzigen Stück verschmelzen.“   Zur Ausstellung „The Boat is Leaking. The Captain Lied.“ gibt die Fondazione Prada eine Publikation von Udo Kittelmann heraus.  (Quelle: Pressetext)

l5326

Calle de Ca' Corner, Santa Croce 2215

Venedig

Italien

Website

Öffnungszeiten Mi–Mo 10–18