Ausstellung in Münster
Die Impressionisten in der Normandie

75 Gemälde von etwa Claude Monet oder Auguste Renoir feiern die Küsten Nordfrankreichs als Wiege des Impressionismus
Die Impressionisten in der Normandie

Informationen zur Ausstellung: Die Schau „Die Impressionisten in der Normandie“ feiert die Küsten Nordfrankreichs als Wiege des Impressionismus. Die großangelegte Sonderausstellung mit Werken von Claude Monet, Auguste Renoir u.a. zeigt einige der schönsten Werke aus den Musées des Beaux-Arts in Caen und Rouen und dem Musée Marmottan Monet in Paris. Den Besucher erwarten 75 Gemälde, die nie zuvor in Deutschland ausgestellt wurden. Die Normandie mit ihren zerklüfteten Felsen, steilen Klippen und tosenden Wellen bot den Malern des Impressionismus ein einzigartiges Naturschauspiel, das sie in ihren Gemälden malerisch festhielten. Sie stellten ihre Staffeleien unter freiem Himmel am Strand auf, um Licht und Atmosphäre des französischen Nordens in ihren Bildern festzuhalten. Die Ausstellung „Die Impressionisten in der Normandie“ beleuchtet anhand romantischer Seestücke die Anfänge des Impressionismus. Darüber hinaus präsentiert sie die farbgewaltigen Gemälde der post-impressionistischen und fauvistischen Avantgarden des 20. Jahrhunderts, die in der Darstellung eleganter Badegäste und windschnittiger Segelschiffe ebenfalls Anregung durch die Normandie erfuhren. Picassos Natur Ob Eulen, Pferde, Tauben, Katzen oder Hunde, ob Affen, Fische, Kröten oder nicht zuletzt Stiere – Picassos zoologisch facettenreiche Bildwelten sind bevölkert vom Artenreichtum der Fauna. Im Rahmen der Ausstellung „Picassos Natur“ (14. Oktober 2017 – 21. Januar 2018) treten parallel zur Impressionisten-Ausstellung einige der schönsten Exponate der Zoologischen Sammlungen des LWL-Museums für Naturkunde Münster in einen anregenden Dialog mit den Werken des Eigenbestandes des Picasso-Museums und ermöglichen dem Besucher einen spannenden Einblick in Picassos „Natur“. Darüber hinaus erkundet die Ausstellung Picassos grafische Beschäftigung mit der Darstellung des Menschen in der Geschichte der abendländischen Kunst: von seinen surrealistischen Experimenten mit anatomischen Fragmentierungen in Anlehnung an die Arbeiten des florentinischen Barockkünstlers Giovanni Battista Braccelli bis hin zu feingliederigen Paraphrasen der menschlichen Studien von Albrecht Dürer und William Hogarth.  (Quelle: Pressetext)

l1894

Picassoplatz 1

48143 Münster

Deutschland

Website

Was ist die artCard?
Öffnungszeiten Mo–So 10–18, Fr bis 20