Ausstellung in München
Araki. Tokyo

27.10.201704.03.2018
Pinakothek der Moderne,  München
Die Ausstellung stellt die Tokyo-Serie des provokativen japanischen Fotografen (*1940) vor, ergänzt durch weitere frühe experimentelle Aufnahmen Nobuyoshi Arakis
Araki. Tokyo

Informationen zur Ausstellung: Der Japaner Nobuyoshi Araki (*1940) zählt zu den wohl produktivsten, aber auch provokativsten Fotografen unserer Zeit. Sein Werk umspannt ein vielfältiges Spektrum an Themen, von hocherotischen Frauendarstellungen über artifizielle Stillleben, Pflanzenfotografien, reportagehaft anmutende Alltagsdarstellungen und Architekturaufnahmen bis hin zu fast tagebuchartigen Fotografien von sich und seiner früh verstorbenen Frau. Die aus 28 Diptychen bestehende Arbeit Tokyo (1969-1973) bildet die Vorlage für eines der ersten Buchprojekte Arakis und steht am Beginn seiner langjährigen Auseinandersetzung mit dem Leben und dem Stadtraum von Tokyo. Gegensätze wie anonym und vertraut, bekleidet und nackt, Innen- und Außenwelt fungieren als subtile Verweise auf die Trennung zwischen öffentlicher und privater Lebenswelt, zwischen Traum und Wirklichkeit. 2004 wurde die Originalvorlage des Buchs Tokyo (1973) mit Unterstützung von PIN erworben. Die Ausstellung stellt die Tokyo-Serie vor, ergänzt durch weitere frühe, experimentelle Fotoserien und Künstlerbücher aus den 1960er- und 70er-Jahren. Ein Begleitprogramm mit Filmen und Vorträgen ist in Vorbereitung  (Quelle: Pressetext)

l2236

Barer Straße 40

80333 München

Deutschland

Website

Öffnungszeiten Di–So 10–18, Do bis 20