Ausstellung in Frankfurt am Main
Geschlechterkampf – Franz von Stuck bis Frida Kahlo

24.11.201619.03.2017
Städel-Museum,  Frankfurt am Main
Rund 140 Werke veranschaulichen, wie kontrovers Künstler auf die Konstruktion von Geschlechtermodellen reagierten und wie sie Stereotypen, Idealbilder und Identifikationsfiguren verarbeiteten, darunter Franz von Stuck, Max Liebermann, Edvard Munch und Frida Kahlo
Geschlechterkampf – Franz von Stuck bis Frida Kahlo

Informationen zur Ausstellung: Die Frage nach der Konstruktion männlicher und weiblicher Identität ist von ungebrochener Aktualität. Das Städel Museum präsentiert in der großen Herbstausstellung die prägnantesten künstlerischen Positionen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs, darunter Franz von Stuck, Max Liebermann, Edvard Munch, Lee Miller und Frida Kahlo.  (Quelle: Pressetext)

l1015

Schaumainkai 63

60596 Frankfurt am Main

Deutschland

Website

Was ist die artCard?
Öffnungszeiten Di–So 10–18, Do, Fr bis 21