Ausstellung in Berlin
Friedrich Kiesler: Architekt, Künstler, Visionär

11.03.201711.06.2017
Martin-Gropius-Bau,  Berlin
Wie nachhaltig die transdisziplinären Konzepte des österreichisch-amerikanischen Architekten, Künstlers und Designers (1890–1965) bis heute die internationale Architektur- und Kunstszene prägen, zeigt eine umfangreiche Schau
Friedrich Kiesler: Architekt, Künstler, Visionär

Informationen zur Ausstellung: Friedrich Kiesler (1890 – 1965) war Architekt, Künstler, Designer, Bühnenbildern und Theoretiker. Die Idee des Gesamtkunstwerks war für sein Schaffen prägend und inspiriert bis heute Kunstschaffende in allen Kunstgenres. Kiesler hat gängige Kategorien in Frage gestellt und ihnen neue Inhalte gegeben. Da entstand ein Kinosaal, zu dessen Projektionsflächen auch die Raumdecke gehörte, ein Büro mit schwebendem Schreibtisch und ergonomische Sesselobjekte. Sein elektro-mechanisches Bühnenbild, dass er für Karels Čapeks Stück W.U.R. entwickelte, begeisterte die Berliner Avantgarde - unter ihnen Hans Richter, Theo van Doesburg, László Moholy-Nagy, El Lissitzky. Im Fokus der Ausstellung steht Kieslers transdisziplinäres Schaffen in Malerei und Skulptur, Architektur und Design, Theater und Film sowie im Theoriediskurs. Seine Vision einer Wechselbeziehung zwischen Kunstwerk, Raum und Betrachter*in werden in seinen revolutionären Ausstellungskonzepten sichtbar, darunter eines, das er für Peggy Guggenheims Galerie der Surrealisten entwarf.  (Quelle: Pressetext)

l804

Niederkirchnerstraße 7

10963 Berlin

Deutschland

Website

Was ist die artCard?
Öffnungszeiten Mi–Mo 10–19