Alte Nationalgalerie

Kostbare Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts werden in der Alten Nationalgalerie präsentiert. Beeindruckend ist die Eintracht aus Architektur und Kunst. In dem 1876 errichteten Bau von Friedrich August Stüler kommen die im selben Jahrhundert entstandenen Gemälde und Skulpturen bei sich zu Hause an. Harmonisch fügen sich die Kunstwerke in die Räume auf drei Etagen mit insgesamt 3000 Quadratmetern. Die umfangreiche Epochensammlung bietet kostbare Werke etwa von Claude Monet, Auguste Renoir und Edgar Degas, von Anselm Feuerbach, Arnold Böcklin und Max Liebermann. Zu den Höhepunkten der Ausstellungen zählen Adolph Menzels "Eisenwalzwerk" und die Malerei Caspar David Friedrichs. Nach einer Generalsanierung wurde die Alte Nationalgalerie 2001 als erstes Gebäude auf der Museumsinsel wieder eröffnet.

l225

Bodestraße 1–3

10178 Berlin

Deutschland

Website

Was ist die artCard?
Öffnungszeiten Di–So 10–18, Do bis 20

Aktuelle Ausstellungen