Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart

Der historische Kopfbahnhof ist 1996 als "Museum der Gegenwart" für internationale Kunst eröffnet worden. Hinter der neoklassizistischen Fassade öffnet sich eine gigantische Industriehalle mit Flügelbauten. Das gesamte Ensemble mit Rieckhallen ist aufwendig saniert und bietet 13 000 Quadratmeter für die Sammlung und große Ausstellungen. Soviel zeitgenössische Kunst stammt vor allem aus drei erstklassigen privaten Kollektionen: der Sammlung Marx mit Joseph Beuys, Anselm Kiefer, Robert Rauschenberg, Cy Twombly und Andy Warhol; der Sammlung Marzona mit Konzeptkunst und Arte Povera; und zunächst bis 2011 aus der Flick Collection mit 2000 Werken von 150 der wichtigsten Gegenwartskünstler. In der Umgebung haben die Galerien Neu, Loock und Mehdi Chouakri ihre Domizile.

l1065

Invalidenstraße 50–51

10557 Berlin

Deutschland

Website

Was ist die artCard?
Öffnungszeiten Di–Fr 10–18, Do bis 20, Sa, So 11–18

Aktuelle Ausstellungen