Berlins zweites Galerienviertel

Galerien bei der Neuen Nationalgalerie und Potsdamer Straße

Seit 2006 sind in die Gegend um die Neue Nationalgalerie und in die Potsdamerstraße zahlreiche renommierte Galerien gezogen, darunter Giti Nourbakhsch und Esther Schipper
Berlins zweites Galerienviertel:Galerien Berlin

Blick in die Ausstellung "1848!!!" von Liam Gillick, 2010, bei Esther Schipper

Für die Kunstszene war die Gegend ein blinder Fleck. Das änderte sich, als 2006 die angesehene Giti Nourbakhsch mit Künstlern wie Tomma Abts, Vincent Tavenne oder Cathy Wilkes im Gepäck in die Kurfürstenstraße zog. In der Nachbarschaft gründeten 2008 Sommer & Kohl, zwei ehemalige Mitarbeiterinnen von Neugerriemschneider, ihre Galerie.

Kunst in Berlin
Aktuelle Ausstellungen, die wichtigsten Museen und spannende Artikel zur Kunstszene in Berlin.

Im selben Jahr zog Isabella Bortolozzi mit ihrer jungen Galerie in großbürgerliche holzvertäfelte Räume ans Schöneberger Ufer. In der Nachbarschaft ist jetzt auch die renommierte Esther Schipper, die bis zuletzt in Mitte geblieben war. Im neuen Kunstkiez angekommen ist 2010 auch der angesehene Matthias Arndt, der mit Künstlern wie Thomas Hirschhorn oder Sophie Calle längst ganz oben angekommen ist.

Galerien bei der Neuen Nationalgalerie/Potsdamer Straße

Adressen: Galerie Gitti Nourbakhsch, Kurfürstenstraße 12, Berlin, Öffnungszeiten: Mi–Sa 11–18 Uhr; Sommer & Kohl, Kurfürstenstraße 13, Berlin, Öffnungszeiten: Mi–Sa 11–18 Uhr; Isabella Bortolozzi Galerie, Schöneberger Ufer 61, Berlin, Öffnungszeiten: Di–Sa 12–18 Uhr; Esther Schipper, Schöneberger Ufer 65, Berlin, Öffnungszeiten: Di–Sa 11–18 Uhr; Matthias Arndt, Potsdamer Straße 96, Berlin, Di–Sa 11–18 Uhr; bitte erkundigen Sie sich auf den Websites der Galerien nach den Öffnungszeiten an Feiertagen.