Dieter Rams - Frankfurt

Unvergessliche Klassiker

Im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt sind 500 Objekte von Dieter Rams zu sehen, die der Designer vor allem für das Elektrounternehmen Braun entworfen hat.

Ob Museum of Modern Art in New York, Pinakothek der Moderne in München oder Vitra-Design-Museum in Weil am Rhein – wann immer ein Besucher staunt: "Das hatten wir doch auch mal!", kann man ziemlich sicher sein, dass es sich um ein Designobjekt aus der Werkstatt des deutschen Entwerfers Dieter Rams handelt.

Ob der liebevoll "Schneewittchensarg" genannte Plattenspieler "Braun Phonosuper SK 4" (1956), der Lautsprecher "L 2" (1958) oder das Tischfeuerzeug "T 2" (1968) – die Entwürfe von Rams und seinem Team sind unvergessliche Klassiker von unvergänglicher, stringenter Eleganz. Das Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main zeigt nun in der Ausstellung "Less and More – Das Design-Ethos von Dieter Rams" 500 Objekte des 1932 geborenen Entwerfers, der von 1955 bis 1995 für das in Kronberg im Taunus ansässige Elektrounternehmen Braun als Chefdesigner (ab 1961) gearbeitet und dem "Braun-Design" Weltgeltung verschafft hat. Daneben war Rams auch als Möbeldesigner tätig und hatte 1959 das eigene Unternehmen "Vitsoe" gegründet, das bis heute ausschließlich Rams-Entwürfe produziert.

"Less and More - Das Design-Ethos von Dieter Rams"

Termin: bis 5. September, Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt. Katalog: Die Gestalten Verlag, 39 Euro im Museum, 49,90 Euro im Buchhandel
http://www.angewandtekunst-frankfurt.de/deutsch/05_rams.html