Ron Arad - Designmuseum Holon

Vom Designer zum Architekten

Der britische Designer Ron Arad hat im israelischen Holon einen spektakulären Bau fertig gestellt: das "National Design Museum".
Vom Designer zum Architekten:das neue Designmuseum in Holon von Ron Arad

Das neue Museum will Design aus aller Welt mit dem Schwerpunkt Israel zeigen

Als auf der Baustelle in Holon, einer blassen Vorstadt südlich von Tel Aviv, nichts anderes in den Himmel ragte, als gigantische Bögen aus rostrotem Stahl, sah es so aus, als würden Richard Serra oder Anish Kapoor eine ihrer monumentalen Outdoor-Skulpturen realisieren.

Es ist jedoch der Designer Ron Arad, der hier ein Bauwerk errichtet: das "National Design Museum". Eigentlich ist Arad, der in Tel Aviv aufwuchs und seit 1973 in London lebt, weltbekannt für seine chromblitzenden Loungesessel der neuen Spezies "Design Art", die Sammlern vor der Finanzkrise Millionenbeträge Wert waren. Nun hat er, gemeinsam mit dem ebenfalls israelischen Architekten Asa Bruno, einen spektakulären Bau fertig gestellt: Fünf Bänder aus gewaltztem Corteen-Stahl umschlingen zwei weiße Ausstellungsboxen. Die breiten Schlaufen, die sich krümmen wie Ron Arads Bestseller-Wandregal "Bookworm", sind zugleich Ornament, Schattenspender und stützendes Rückrad des Gebäudes.

Eine spiralförmige Rampe verbindet die beiden Museumshallen und bietet dramatische Ausblicke auf die Open-Air-Galerie im Innenhof. "Können Sie uns ein Museum bauen, das Sie gern auf einer Briefmarke sehen würden?", so lautete die entscheidende Frage der Stadtväter von Holon. Kein Zweifel: Ron Arad konnte es.

Schon seit Mai bietet Museumsdirektorin Galit Gaon erste Architekturführungen durch das Haus an, dass von der Holon Development Corporation mit 11,5 Millionen Euro finanziert wurde. Und seit August ziehen die Exponate ein, internationale Designikonen, Plakat- und Grafikkunst, Modeentwürfe und Design made in Israel. Für Ron Arad Associates ist das Museum in Holon der erste öffentliche Bau. Doch bereits im Herbst wurde sein zweiter eingeweiht: Die "Médiacité" im belgischen Lüttich, ein mit geschwungenen Stahlbändern überspannter Shopping-Entertainment-Komplex. Der Architekt Ron Arad macht dem Designer Konkurrenz.

Mehr zum Thema im Internet