Serpentine-Pavillon - Frank Gehry

Café und nächtlicher Meeting Point

Jedes Jahr lässt sich die Londoner Serpentine Gallery im Kensington Park einen temporären Pavillon bauen - dieses Jahr ist der amerikanische Architekt Frank Gehry an der Reihe
Pavillon im Kensington Park:Gehry baut Gebäude für die Serpentine Gallery

News

Der amerikanische Architekt Frank Gehry – er baute unter anderem das Guggenheim Museum in Bilbao und die dekonstruktivistischen Wohnhäuser im Düsseldorfer Rheinhafen – wird den diesjährigen Pavillon der Londoner Serpentine Gallery in Kensington Gardens entwerfen. Dieser temporäre Bau wird seit 2000 jedes Jahr von einem neuen Architekten gestaltet.

Vorgänger von Gehry waren Olafur Eliasson (2007), Rem Koolhaas und Cecil Balmond (2006), Alvaro Siza und Edouardo Soto de Moura (2005), Oscar Niemeyer (2003), Toyo Ito mit Arup (2002), Daniel Libeskind (2001) und Zaha Hadid (2000). Nicht zum ersten Mal soll auch Gehrys Pavillon im Sommer drei Monate lang tagsüber als Cafeteria, abends als Treffpunkt für Kunstfans und Nachtschwärmer dienen. Der Pavillon wird das erste Gebäude sein, das Gehry in England baut.

Mehr zum Thema im Internet