Photographers' Gallery London - O'Donnell + Tuomey

Big up!

Die bisher winzige Photographers' Gallery im Londoner Stadtteil Soho bekommt einen Neubau, entworfen von dem irischen Architekturbüro O'Donnell + Tuomey
Bauen für Gursky, Teller und Tillmans:Die Photographers' Gallery wird erweitert

In drei Jahren ist es soweit: die neue Photographers' Gallery

"Es ist ein Augenblick in unserer Geschichte, auf den wir besonders stolz sind", sagte Brett Rogers, als sie den Neubau der Photographers' Gallery vorstellte. Seit zwei Jahren leitet die Australierin die erste mit öffentlichen Geldern finanzierte Galerie für Fotografie der Welt, die 1972 in einem winzigen Haus im Stadtteil Soho ihre Tore eröffnete.

Fotokünstler wie Andreas Gursky, Juergen Teller und Wolfgang Tillmans zeigten in den beengten Räumen ihre Arbeiten. Der vom irischen Büro O'Donnell + Tuomey entworfene Neubau in einer kleinen Seitenstraße der Oxford Street soll das ändern. Auf sechs ineinander verschachtelten Stockwerken sind drei Ausstellungsräume, ein Buchladen, ein Café sowie Werkstätten und Büros untergebracht. Die neue Galerie wird 15 Millionen Pfund kosten, die Hälfte der Kosten ist bereits aufgebracht. In drei Jahren soll der Bau fertig sein.