Dänische Architektur - Hamburg

x

In den Städten, auf den Baustellen und bei Neubauprojekten in Deutschland sind sie schon vertreten, nun kommen sie auch ins Museum: dänische Architekturbüros. Zehn der bedeutendsten zeigen ihre Arbeiten am 8. und 9. April im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg.
x:xx

News

An der Ausstellung nehmen u.a. die Büros Henning Larsen, C.F. Møller, Juul und Frost sowie Dissing + Weitling teil. Diese vier gehören zu jenen, die in Deutschland bereits gebaut haben und werden dies bald wieder tun. So ist in Schleswig gerade eine Schule von C.F. Møller fertiggestellt worden, Henning Larsens Entwurf wurde für das neue Verlagsgebäude des Spiegel in Hamburg ausgewählt, Dissing + Weitling stehen für den Erweiterungsbau des K20 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, der dieses Jahr abgeschlossen sein soll und Juul und Frost haben den Wettbewerb für eine Mischnutzung in Hamburg-Barmbek gewonnen.

In der Hamburger Ausstellung werden die Büros einige ihrer Projekte vorstellen. Ziel ist natürlich auch, neue Aufträge zu gewinnen. „Dänische Architektur genießt einen sehr guten Ruf und wir würden in Deutschland gerne noch mehr bauen“, so Julian Weyer, selber gebürtiger Deutscher und mittlerweile einer der Partner von C. F. Møller, dem größten dänischen Architekturbüro, das auch in Oslo, London und Stockholm vertreten ist. Zwischenzeitlich gab es auch eine Dependance in Berlin, vielleicht ist es nach der Ausstellung ja bald wieder soweit.