Debatte

Kritiken und Debattenbeiträge aus der Kunstwelt.

»Athen rettet die Documenta«
Documenta 14: Was sagen die Besucher?
»Athen rettet die Documenta«
In den Kopf von Hitlers Freundin einziehen, Jutesäcke nähen und schauen, wie die Schachpartie Kassel gegen Athen steht. Die Documenta ist vieles, aber nicht langweilig. Ein Kenner ist sicher: Athen gibt der Ausstellung neue Kraft
Der Gesang der Kuratoren
Documenta 14 in Athen: Kritik
Der Gesang der Kuratoren
Die Documenta will ein »Parlament der Körper« bilden. Nicht die Bilder an der Wand, sondern die Körper im Raum sollen die Erschütterungen der Gegenwart reflektieren. Und das in Athen, wo einst die Tragödie erfunden wurde. Gelingt das?
Das Brüllen der zahnlosen Tiger
Gipfeltreffen: Kunst und Aktivismus in Stuttgart
Das Brüllen der zahnlosen Tiger
Wie man gemeinsam gegen Unrecht und Kapitalismus vorgehen kann, darüber berieten in Stuttgart Künstler und Aktivisten – und stießen dabei oft an ihre Grenzen
Er kann nicht anders
Debatte: Ai Weiwei in Prag
Er kann nicht anders
Ausgerechnet ins flüchtlingsfeindliche Tschechien schickt Ai Weiwei ein gigantisches Rettungsboot. Prag hyperventiliert und übersieht dabei das viel eindringlichere Werk einer Künstlerin neben dem lautstarken chinesischen Superstar
»Alles oder nichts«
Susan Pinker über Frauen in der Kunstwelt
»Alles oder nichts«
Dass Frauen in der Kunstwelt andere Wege gehen, liegt nicht nur an mangelnden Chancen, meint Susan Pinker. Die kanadische Psychologin sieht Künstlerinnen trotzdem auf dem Vormarsch. Ein Gespräch

Kolumnen

»Erschreckend arglos«
Presseschau vom 10.04.2017
»Erschreckend arglos«
Künstler Johannes Bendzulla beginnt seinen Tag mit schwarzem Kaffee und der Lektüre diverser Online-Medien zur zeitgenössischen Kunst. Jeden zweiten Montag fasst er für art das Interessanteste daraus zusammen
Sofort wieder abreißen!
Folge 25: Telebonn und Bad Postbank
Sofort wieder abreißen!
Architekturkritiker Till Briegleb fordert die Höchststrafe für böse Neubauten. Diesmal: Das großspurig "World Conference Center" getaufte Millionengrab in Bonn. Schmal geschlitzte Schachteln mit einem Hauch von Telekom-Magenta

Mehr Debatte

Was bleibt von der Documenta 10?
Documenta 10 – Kritikerumfrage
Was bleibt von der Documenta 10?
1997 lud Catherine David zur großen Fusion von Kunst und Theorie. Fünf Jahre später bat art sieben Kritiker um einen persönlichen Rückblick auf ihre Kasseler Schau
Die neuen Wunderländer
Trend zu überwältigenden Rauminstallationen
Die neuen Wunderländer
An der Gattung der Rauminstallation führt gerade kein Weg vorbei. Ist die Konjunktur der begehbaren Erlebniszonen die haptische Alternative zum digitalen Eskapismus?
Flucht ins Konzept
Debatte: Was macht Kunst politisch?
Flucht ins Konzept
Das soll politisch sein? Warum versteckt sich kritische Kunst so oft hinter alten Strategien der Konzeptkunst, fragt sich Autor Raimar Stange und plädiert für einen kritischen Populismus
Die Gewalt der Geste
Gespräch mit dem Bildhistoriker Michael Diers
Die Gewalt der Geste
Die Welt scheint derzeit vielerorts aus den Fugen. Was tragen Bilder zu Klärung oder Verunklärung der Lage bei? Wie spricht ein Bild? Was nutzt Satire? Fragen an den Berliner Bildtheoretiker Michael Diers
Ivanka Trump, Kunstmäzenin
Presseschau vom 13.02.2017
Ivanka Trump, Kunstmäzenin
Künstler Johannes Bendzulla beginnt seinen Tag mit schwarzem Kaffee und der Lektüre diverser Online-Medien zur zeitgenössischen Kunst. Jeden zweiten Montag fasst er für art das Interessanteste daraus zusammen
Gegenentwurf zur Documenta
Venedig Biennale 2017: die Themen
Gegenentwurf zur Documenta
Auf einer ersten Pressekonferenz zur Biennale erklärte die Leiterin Christine Macel ihr Konzept für die diesjährige Venedig Biennale – es klingt wie ein Gegenentwurf zur politischen Documenta 14
Katerstimmung
Krise der subversiven Medienkutur
Katerstimmung
Die Transmediale feiert Jubiläum, aber die Ideale des Medien-Festivals werden heute von Trump und Co verraten. Ein Gespräch über die Totalität der Digitalisierung und die Trumpisierung der sozialen Medien
Trump als Metapher
Debatte: Donald Trump und die Kunst
Trump als Metapher
Er bricht die Regeln des guten Geschmacks und bringt gewohnte Sicherheiten ins Wanken – beinahe wie ein Künstler. Wie Donald Trump die Methoden der Kunst kopiert und warum sie in der Politik nichts zu suchen haben

Themenseiten

Serie: Bookmarks

Eintreten bitte
Entryways of Milan
Eintreten bitte
Mailand ist nicht nur Modemetropole: Spektakuläre Fotografien von simplen Hauseingängen zeigen, dass in der norditalienischen Stadt auch alltägliche Dinge mit viel Stil zelebriert werden
Beste Komplizen
Bookmarks: Visual Vinyl
Beste Komplizen
Die Liaison zwischen Rock, Pop und bildender Kunst wurde seit den späten fünfziger Jahren vorangetrieben. Auch Meister ihres Fachs wie Gerhard Richter, Andy Warhol oder Hermann Nitsch lieferten Vorlagen für Plattencover

Mehr Debatte

Malbuch voll, Kopf leer
Die Anti-Stress-Industrie hat in der Sparte der Runterkomm-Rituale ein neues Highlight zu bieten: Malbücher für Erwachsene. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung oder doch nur bunter Zivilisationsschrott?
Brotlose Kunst
Weltberühmt wie Picasso, genial wie Leonardo: Vermutlich träumen viele davon, als Künstler Karriere zu machen. Das Problem: kaum einer kann davon leben
Entdeckung des Jahres
In unserer Umfrage zum Jahresende erklären führende Kunstkritiker, was die Kunst 2016 bewegte. Hier verraten sie, welche Künstler für sie die Entdeckung des Jahres sind
art - Das Kunstmagazin
Gerhard Richter verbrannte sein Frühwerk, Paul Klee nahm seine Kinderzeichungen in sein Werkverzeichnis auf – Künstler bestimmen ihren Werkkatalog oft weitesgehend selbst, was neue Entdeckungen erschwert
Ausgerechnet Bielefeld
Kaum eine Stadt ihrer Größe lockt mit so vielen innovativen Ausstellungen und Besuchen internationaler Künstler wie Bielefeld – warum ist das so? Spurensuche in Ostwestfalen-Lippe
Richter kritisiert »Willkommenskultur«
Maler Gerhard Richter kritisiert in einem Interview die Rhetorik von Joachim Gauck und Angela Merkel: "Ich habe nie was gegen Ausländer gehabt, aber ..."
Der Künstler als Streber
Taryn Simon ist selbstbeherrscht, smart und fleißig. Und ein ideales Beispiel für den derzeit erfolgreichsten Künstlertypus: den Streber. Warum genau der heute als cool gilt, erklärt Autorin Annekathrin Kohout
»Phalling«
Bilder erzählen die besten Geschichten. Antje Stahl schreibt sie auf. Für ihre erste art-Kolumne musste sie sogar einen neues Wort erfinden
Für mehr Auftragskunst
Die neue Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Marion Ackermann, setzt auf neue Ideen. Die Aufgabenliste von Museen müsse erweitert werden und Anreize für neue künstlerische Produktionen geben
Sanieren oder sprengen?
Hitlers Geburtshaus wird abgerissen. Das Haus der Kunst soll in seinen Urzustand zurückversetzt werden. Was ist der richtige Umgang mit nationalsozialitischer Architektur? Unser Autor hat einen Vorschlag

Rubriken