»Wenn ich auf den Ku’damm gehe, muss ich kotzen«
Unter dem Eindruck von sozialen Krisen nahm im Berlin der Zwanziger auch die Emanzipationsbewegung Fahrt auf. Die selbstbewusste und Vergnügungen aufgeschlossene »Neue Frau« betrat die großstädtische Bühne – und Jeanne Mammen porträtierte sie
Luftmensch mit Tiefgang
Chagall der Träumer, der Poet, der mit den kräftigen Farben, der fürs ärztliche Wartezimmer: Das sind gängige Klischees über den Maler, denen das Kunstmuseum Basel nun etwas entgegensetzt. Dort wird jetzt das Frühwerk des Malers gezeigt
Erholung und Verwirrung
Henri Matisse und Pierre Bonnard waren ziemlich beste Freunde. Im Frankfurter Städel findet das Zweigespann nun Jahrzehnte nach ihrem Tod wieder zusammen. Das Motto der Ausstellung? "Es lebe die Malerei!"
Meister der Selbstvermarktung
Ferdinand Hodler überließ nichts dem Zufall: Äußerst zielstrebig plante er seine Karriere und gilt heute als einer der bedeutendsten Vertreter des Symbolismus. Mit über 100 Werken erlaubt eine große Schau in Bonn einen umfangreichen Einblick in...
Festival der Freiheit
Die »Schule von Nizza« steht für Freiheit in der Kunst. Der Bewegung widmet die südfranzösische Stadt ihr diesjähriges Festival. Ein Jahr nach dem Anschlag wird daraus ein symbolträchtiges Kunstevent
Zurück in die Zukunft
Ewige Jugend und das Weltall für Jedermann – das waren die Forderungen der russischen "Kosmisten". Kennen sie nicht? Wir sprachen mit dem Philosophen Boris Groys über Malewitschs Architektur-Visionen und Unsterblichkeit
Der Schattenmann
Nur ganz langsam entdeckt die Kunstwelt den älteren Bruder von Jackson Pollock. Dabei war der um zehn Jahre ältere Charles das große Vorbild des heute weltberühmten Action-Painters
Der Picasso-Wahn
Picasso-Manie in Frankreich und am Mittelmeer: Dem spanischen Meister werden in den nächsten Monaten über 60 Ausstellungen gewidmet. Ein Hype, den sich Experten nicht nur mit Picassos Schaffensdrang erklären.
Mein liebster Feind
Wenn der Malerkollege zugleich der ärgste Rivale ist: Sebastian Smee erzählt von vier Malerfreundschaften, die geprägt waren von Wettbewerb und Hahnenkämpfen. Wie gingen Matisse und Picasso, Freud und Bacon oder Manet und Degas mit diesen...
Hautnah
Lucian Freud ist nicht nur der Enkel des berühmten Psychoanalytikers Sigmund Freud, er ist vor allem einer der bekanntesten Porträtisten des 20. Jahrhunderts. In Berlin, der Geburtsstadt des Malers, widmet man ihm eine Ausstellung, in der rund 50...
Leicht, robust, billig
Plywood, zu deutsch: Sperrholz. Aus Rohstoffmangel setzte man es während des zweiten Weltkriegs im Flugzeugbau ein, später entdeckten es Designer wie Alvar Aalto oder das Ehepaar Eames als flexibles Material für ihre Möbelentwürfe
Ikonen in Bewegung
Alexander Calder transportierte die Kunst des 20. Jahrhunderts in eine neue Dimension. Er übersetzte die Bildsprache der europäischen Avantgarden in bewegte Objekte. In New York werden seine abstrakten Mobiles erstmals seit langem wieder bewegt...
Muskelspiele
Die Art Basel behauptet auch mit ihrer 48. Ausgabe ihre Führungsrolle für die Kunst seit der Moderne. Die Stimmung ist seriös, die Geschäfte boomen. Schweizer Zuverlässigkeit halt - es gibt aber auch schöne Überraschungen
Noldes dunkle Seite
Einer der Superstars der Moderne ist in Misskredit geraten: Erkenntnisse zu seiner Hitler-Verehrung haben Risse in seinen Heldensockel geschlagen. Warum es gar nicht schlecht ist, dass die Nolde-Welt ins Wanken gerät
27 Quadratmeter Schmerz
Vor genau 80 Jahren stand Pablo Picasso ratlos vor der größten Aufgabe seines Lebens. Dann schuf er mit »Guernica« das bekannteste Antikriegsbild der Geschichte – alles über sein Jahrhundertwerk
Der treueste Impressionist
Vielleicht war Camille Pissarro wirklich »der Erste der Impressionisten«, wie das Pariser Marmottan derzeit in einer großen Ausstellung behauptet. Dass er trotzdem nicht zur Legende wurde, hatte andere Gründe
Der Sprung zum Ruhm
Eine einzige Ausstellung vor dem Ersten Weltkrieg hat genügt, um Marc Chagall internationales Renommee zu verschaffen. art rekonstruiert das historische Ereignis.
Die Bürger von Rodin
Keines seiner allzu vielen Auftragswerke hat den französischen Avantgardisten Auguste Rodin so lange beschäftigt wie die Bronze-Gruppe der "Bürger von Calais"
Die Weltenbauer
Auguste Rodin und Anselm Kiefer: Paris startet mit einer Werkschau ins Rodin-Jubiläumsjahr, die zeigen soll, dass beide Künstler mehr verbindet als man annimmt
Gut getroffen!
Um ein perfektes Abbild ging es Pablo Picasso meistens nicht. Eine Ausstellung in Barcelona zeigt 80 Werke des großen spanischen Malers, vor allem Porträts – und Fotos der Modelle
Die Unsterbliche
Star der Avantgarde, Grande Dame der Bildhauerei, Trauma-Queen – Louise Bourgeois hat viele Titel verliehen bekommen. Nach ihrem Tod wird klar, was sie wirklich ist: eine der wichtigsten Künstlerinnen unserer Zeit
1964: Documenta 3
Statt sich wieder zu erneuern, setzt Documenta-Leiter Arnold Bode auf Etablierung und behauptet schlicht: "Kunst ist das, was bedeutende Künstler machen."
1955: Documenta 1
Die Documenta in Kassel startet 1955 als Beiprogramm der Bundesgartenschau. Die improvisierte Inszenierung im Rohbau des zerstörten Museums Fridericianum gilt bis heute als Glanzstück moderner Ausstellungsarchitektur
art - Das Kunstmagazin
Ein seit 1945 verschollenes Werk von Franz Marc ist der unsichtbare Star einer Doppelausstellung in Berlin und München. Der "Der Turm der blauen Pferde" gilt als Schlüsselwerk des Expressionismus und ging in den Nachkriegswirren verloren
Magier der Farben
Vom tonigen Impressionisten zum farbstarken Maler der Moderne: Zu Emil Noldes 150. Geburtstag hat die Nolde-Stiftung im früheren Wohnhaus des Künstlers zahlreiche Meisterwerke zusammengestellt

Seiten